Soundinterface SI2B

Das Soundinterface SI2B ist die Weiterentwicklung des SI2A und stellt eine universelle Baugruppe zur potentialfreien, pegelangepaßten Zusammenschaltung von Computer und Funkgerät dar. Obwohl einerseits universell für alle Funkgerätetypen einsetzbar ist es andererseits auch speziell zur Verbindung mit BOS-Funkgeräten FuG 8/9 ausgelegt.


Hauptmerkmale

  • Galvanische Trennung der NF-Signale zwischen PC-Soundkarte und Funkgerät durch hochwertige 1:1-Übertrager
  • Stufenlos einstellbarer NF-Pegel in Richtung PC-Soundkarte
  • NF-Pegel aus Richtung PC-Soundkarte in den Stufen 100:1, 10:1 und 1:1 mit DIP-Schalter vorwählbar und innerhalb des gewählten Bereichs stufenlos einstellbar
  • Sende-/Empfangsumschaltung (PTT) über die serielle COM-Schnittstelle des PC durch die Signale RTS und/oder DTR (Auswahl mit DIP-Schalter)
  • Potentialtrennung der COM-Schnittstelle durch Optokoppler
  • LED-Anzeige für COM-Schnittstelle auf Senden
  • Sendesteuerung funkgeräteseitig kontaktlos mit Transistor (Belastung max. 50 mA)
  • Anschluß an PC-Soundkarte über zwei 3,5-mm-Klinkenkabel, Kabellänge ca. 50 cm; COM-Anschluß mit 9-pol. SubD-Stecker, Kabellänge ca. 50 cm
  • 8-pol. RJ45-Anschlußbuchse (Westernbuchse) zum Funkgerät
  • Anschlußkabel ca. 100 cm lang mit offenen, verzinnten Anschlußenden
  • Alu-Gehäuse TEKO 1A, 72 mm x 38 mm x 28 mm (L x B x H)

Standardanschaltung

Bei den meisten Funkgeräten wird von Empfangs- auf Sendebetrieb umgeschaltet, indem die Steuerleitung Senden (PTT) auf Gerätemasse gelegt wird (Minustastung), bei Verwendung eines Handmikrofons durch die Sendetaste. Die elektrische Belastung der Steuerleitung ist dabei gering (einige mA). Des halb wird die Sendesteuerung beim SI2B kontaktlos durch einen Transistor realisiert. Die Steuerleitung ist bis zu 50 mA belastbar. Die Umschaltung der COM-Schnittstelle des PC auf Senden wird durch eine LED signalisiert. Das SI2B benötig selbst keine Betriebsspannungsversorgung.

FuG-Anschaltung

Bei den heute meist zum Einsatz kommenden BOS-Funkgeräten FuG 7, FuG 8, FuG 9 wird mit Plustastung auf Senden geschaltet. Das bedeutet, zum Senden wird an die PTT-Steuerleitung (STA) eine Spannung angelegt. Beim SI2B wird die Plussteuerung erreicht, indem der SI2B-Anschluß PTT+ mit der Betriebsspannung des FuG verbunden wird und die Leitung PTT- an den STA-Eingang gelegt wird.

Lieferumfang

  1. Soundinterface SI2B
  2. Anschlußkabel für Funkgerät, Länge ca. 100 cm, offenen Anschlußenden (verzinnt)
  3. Bedienungsanleitung